Introduction

Georges Cremer

Georges CREMER
 Präsident des Vereins der Freunde des Museums
 für die Geschichte der Medizin

Das Museum ist nach zweijähriger Schließung wegen eines Brandschadens wieder geöffnet. Die Sanierung des Gebäudes wurde durch die Unterstützung des Pariser Bürgermeisters, des Leiters des Bauprogramms des Oberschulamtes von Paris, des Sonderbeauftragten für die Förderung der Museen beim Ministerium für Hochschulwesen und Forschung ermöglicht.

Die Universität bedankt sich ganz herzlich für die finanzielle Unterstützung. Ein besonderer Dank geht an Herrn Collet, ehemaligen Senator und Bürgermeister des 6. Arrondissements von Paris, der der Pflege unserer medizinischen Schatzkammer gegenüber stets eine besondere Aufmerksamkeit widmete.

Sie werden feststellen, dass die Geschichte des Museums eng mit dem Aufbau und der Einrichtung der Gebäude des Kollegiums für Chirurgie verbunden ist. Diese Gebäude dienten später als medizinische Fakultät, bevor sie vor kurzem zum Sitz der Universität wurden. Es ist auch zu erwähnen, dass viele chirurgische Instrumente, die zu den Sammlungen des Museums gehören, schon ab dem 18. Jahrhundert von dem damaligen Dekan Lafaye mit dem Ziel zusammengestellt wurden, ein Museum zur Lehre der Medizin zu gründen: „die Geschichte der Medizin sowie die anderen Branchen der Philosophie“ waren den Chirurgie-Studenten unter der Herrschaft von Ludwig des XVI. nicht unbekannt. Wir möchten Sie herzlich einladen, unser Museum zu besichtigen und die weltweit einzigartigen und unschätzbaren Zeugnisse der Geschichte der Medizin zu entdecken.

 

Francois Collet

François COLLET
 Senator
 Stellvertretender Bürgermeister von Paris
 Bürgermeister des 6. Arrondissements

 

Ich begrüße mit großer Freude die öffentliche Anerkennung des Museums für Geschichte der Medizin, das kurz nach seiner Wiedereröffnung durch einen Brand zerstört wurde. Es gehört zu den Gedächtnisorten, auf die das 6. Arrondissement von Paris stolz ist. Ich freue mich, dass das Bürgermeisteramt von Paris zu seiner Restaurierung beigetragen hat und dadurch eine medizinische Schatzkammer gerettet hat, die aufgrund ihrer Qualität und der Rarität der aufbewahrten Sammlungsstücke weltweit berühmt ist.

Ich gratuliere ganz herzlich den Schmieden der Wiederbelebung des Museums und wünsche mir, dass zahlreiche Pariser und Touristen diesen Ort besichtigen und dort diejenigen Ausstellungsstücke entdecken, die von den schweren Kämpfen der Ärzte und Chirurgen um das Leben zeugen.

Ich bin sicher, dass die Besucher vom unersetzlichen Charakter des Museums überzeugt sind und möchte sie herzlich zum Beitritt in den Verein der Freunde des Museums für Geschichte der Medizin einladen.