Die Räte

Drei Räte treten für die Belange der Universität ein: der Aufsichtsrat, der Wissenschaftsrat und der Hochschulrat (CEVU). Die Mitglieder der drei Räte vertreten alle Kategorien des Personals der Universität und der Universitäts-Teilnehmer. In den Räten sitzen externe Persönlichkeiten sowie Vertreter des Bürgermeistes von Paris, der Region Île de France und den großen Forschungszentren und Arbeitnehmergewerkschaften

  • Der Aufsichtsrat (CA)
    Der Aufsichtsrat entscheidet über die strategische Orientierung der Universität, verabschiedet das Budget, genehmigt den Jahresabschluss und entscheidet in Rechts- und Disziplinarfragen. Der Aufsichtsrat berät unter anderem über die Richtlinien der Hochschule. Er vergibt in Übereinstimmungen mit den staatlichen Richtlinien Arbeitsstellen, die der Universität zugeteilt werden. Er befugt den Präsidenten die Einleitung von Gerichtsverfahren. Er genehmigt Verträge und Vereinbarungen, die vom Präsidenten unterschrieben werden, wie Anleihen, die Universitätsbeteiligung, die Einrichtung neuer Filialen, die Spenden, das Vermächtnis und den Erwerb von Grundstücken. Er kann dem Präsidenten der Universität einige seiner Aufgaben übertragen.

    In Disziplinarfragen wird der Aufsichtsrat vorgeladen. Er übt auch vor den Lehrkräften und Forschern, vor dem übrigen Personal, vor den Studenten und den Universitäts-Teilnehmern eine Vollzugsgewalt aus. Der Aufsichtsrat besteht aus 30 Mitgliedern, die das breite Personenspektrum der Universität vertreten: Lehrkräfte/Forscher, Verwaltungspersonal und Mitarbeiter, Studenten.

 

  • Der Wissenschaftsrat (CS)
    Der Wissenschaftsrat legt die Richtlinien im Bereich der Forschung und der wissenschaftlichen und technischen Dokumentation fest. Er vergibt die Forschungsgelder. Er wird für die Ausbildungs- und Weiterbildungsprogramme um Rat gefragt. Er berät über die erforderlichen Kompetenzen für die Lehrkräfte, Forscher, Dozenten und die wissenschaftlichen Mitarbeiter, über die Forschungsprogramme und Forschungsverträge, die von den einzelnen Fachbereichen der Universität angeboten werden. Er entscheidet über den Antrag der Fachbereiche auf Anerkennung eines staatlichen Diploms, über die Projekte zur Schaffung oder Modifizierung der Studieninhalte aller Diplome und über die Richtlinien der Universität.Er bildet eine Schnittstelle zwischen der Lehre und der Forschung, unter anderem nach den Master-Studiengängen. Er besteht aus 40 Mitgliedern, die das breite Personenspektrum der Universität vertreten: wissenschaftliche Mitarbeiter und Lehrkräfte, Verwaltungskräfte und sonstige Angestellte, Studenten.
     
    Der Präsident und Vizepräsident des Wissenschaftsrats werden vor den Debatten und Beschlüssen des Rats durch das Büro für strategische Planung und wissenschaftliche Projektentwicklung (COS) in Fragen der wissenschaftlichen Richtlinien unterstützt. Neben dem Präsidenten und Vizepräsidenten besteht dieses Büro aus einer/einem Sonderbeauftragten für Forschung, dem geschäftsführenden Direktor, dem Leiter des Büros für Forschung und Forschungskollegien (DRED) und den Leitern der verschiedenen Fachbereiche.

 

  • Der Hochschulrat (CEVU)
    Der Hochschulrat oder CEVU befasst sich mit allem studentischen Fragen und mit den Fragen, die mit dem Alltag der Studierenden zusammenhängen. Er präsentiert vor dem Aufsichtsrat die Richtlinien der Aus- und Weiterbildungsstudiengänge, prüft die Anträge auf Anerkennung der Diplome und die Projekte für die Einrichtung neuer Studiengänge. Er hilft, Maßnahmen zu treffen, um die Studienberatung, die Anrechnung von Studienleistungen und den Berufseinstieg zu erleichtern, unterstützt kulturelle, sportliche, soziale und vereinsbezogene Aktivitäten, die den Studierenden angeboten werden. Er prüft unter anderem die Maßnahmen zur Betreuung und Unterstützung der Studierenden, Aktionen im Bereich der Sozialhilfe und der Gesundheit oder auch im Bereich der Dokumentationszentren und Bibliotheken. Er garantiert die politische und gewerkschaftliche Freiheit der Studierenden. Er besteht aus 40 Mitgliedern, die das breite Personalspektrum der Universität vertreten: wissenschaftliche Mitarbeiter, Lehrkräfte, Verwaltungskräfte und sonstige Angestellte, Studierende.