Die internationalen Partnerschaften

Dieser Begriff umfasst eine Palette von Programmen, Projekten und Aktivitäten, die von den Fachbereichen oder den Forschungseinheiten geleitet werden.

Die Leitung des internationalen Austauschdienstes, die unter der Führung vom Präsidenten und vom geschäftsführenden Direktor steht, hat mehrere Aufgaben:

  • Anträge auf neue Partnerschaften stellen und die Möglichkeiten für neue Partnerschaften untersuchen und die von der Universität als positiv bewerteten Projekte mit entsprechenden Mitteln durchführen
  • die Projekte und Austauschprogramme begleiten: Vereinbarungen und Abkommen erstellen und bewerten
  • Informationen sowie europäische als auch internationale Aktualitäten im Bereich der Forschung, der Innovation und des Hochschulwesens bearbeiten und vermitteln
  • die vorhandenen Mittel zur Entwicklung des internationalen Austauschdienstes der Universität in all seinen Aspekten verwalten: Studien-,  Lehr- und Forschermobilität, gemeinsame Ausbildungs- oder Forschungsstudiengänge

 

Diese Aufgaben drehen sich um drei Richtlinien:

  • Projektplanung / Austauschprogramme
  • Überwachung der Konkurrenz / Information / Kommunikation
  • Studierendenmobilität.